Amblypygi

Aus Wiki des Spinnen-Forums
(Weitergeleitet von Geißelspinnen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Amblypygi Thorell, 1833
Geißelspinnen
Damon diadema.JPG
Damon diadema aus Zentralafrika
Systematik
Klasse: Arachnida (Spinnentiere)

Die Ordnung der Geißelspinnen (Amblypygi) ist eine Ordnung der Spinnentiere (Arachnida) mit etwa 130 Arten weltweit (Harvey M. S. 2003).

Anatomie

Körperlänge: 5 bis 45 mm. Das Prosoma ist breiter als lang und vom Carapax bedeckt. Prosoma und Opisthosoma sind durch den Pedicel (einen dünnen Stiel) miteinander verbunden. Das Opisthosoma ist segmentiert und hat weder Telson noch defensive Drüsen. Die Cheliceren ähneln denen der Webspinnen (Araneae). Die Enditen der Pedipalpcoxen sind nicht zusammengewachsen. Die distalen Glieder der langen Pedipalpen dienen als Raubbeine. Sie haben lange Stacheln und sind gegen die dornigen Palpen-Femora gefaltet. Alle Vertreter der Ordnung besitzen ein Labium (Unterlippe). Das erste Beinpaar weist viele Tarsenglieder auf, die einen sehr langen geißelartigen Anhang bilden. Es wird zum Abtasten der Umgebung benutzt.

Die innere Anatomie ähnelt der der Spinnen. Es gibt einen pumpenden Pharynx und 2 Paar Buchlungen. Spinndrüsen sind nicht vorhanden. (Parker S. P. 1982)

Lebensweise

Alle Amblypygi leben räuberisch. Geißelspinnen können mehrere Jahre alt werden. Das Weibchen trägt die etwa 20 bis 40 Pränymphen auf dem Opisthosoma. Die Tiere bewegen sich seitwärts. (Parker S. P. 1982)

Verbreitung

Die Arten dieser Ordnung sind vor allem in den Tropen verbreitet, wo sie unter Steinen, Baumrinde, in Höhlen und in Streu leben. Verbreitung von Rhodos und Kos im Ägäischen Meer bis Afrika, Indien, östlich bis Neuguinea und von den südlichen USA bis Südamerika. (Parker S. P. 1982)

Systematik

Die Ordnung wird in 2 Unterordnungen geteilt: Euamblypygi (mit 2 Infraordnungen: "Charinidae" und Neoamblypygi) und Paleoamblypygi. Die in Europa heimische Familie gehört zu den folgenden taxonomischen Kategorien: (Parker S. P. 1982)

  • Unterordnung Euamblypygi

Familienspektrum

In Europa ist das Vorkommen einer einzigen Familie der Ordnung bekannt: (Blick T. 2005) (Harvey M. S. 2003)

Name DE NL BE CH AT CZ SK PL DK NO SE FI HU SI GB IE IT IT82 FR FRH ES PT
Charinidae                                            
Name AL BA BG BY EE HR LT LV MD ME MK RO RS RU UA GR TR
Charinidae                               × ×

Eine andere Familie, Phrynichidae (mit der Art Musicodamon atlanteus) ist von Marokko und Algerien bekannt.

Quellen