Hahniidae

Aus Wiki der Arachnologischen Gesellschaft e. V.
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hahniidae Bertkau, 1878
Bodenspinnen
Hahnia nava Goennatal 08-03 01.jpg
Hahnia nava
Systematik
Ordnung: Araneae (Webspinnen)
Weitere Informationen
LSID WSC: urn:lsid:nmbe.ch:spiderfam:0041

Die Hahniidae (Bodenspinnen) sind eine Familie von kleinen Spinnen. Weltweit sind 249 Arten in 28 Gattungen beschrieben (World Spider Catalog Association 2016).

Aussehen und Körperbau

Alle Bodenspinnen sind klein, die größten werden maximal 3 bis 4 Millimeter groß. Viele Hahniidae sind leicht an ihren Spinnwarzen zu erkennen. Diese sind im Vergleich zur Spinne relativ groß und in einer horizontalen Reihe angeordnet.

Merkmale

Gegenüberstellung des Augenfeldes der Weibchen von Hahnia, Antistea und Iberina
Hahnia, Iberina, Antistea: Vergleich der Epigynen von 6 Arten (norwegische Tiere)
Hahnia, Iberina, Antistea: Vergleich der dorsalen Sicht auf die Vulva von 6 Arten (norwegische Tiere)

Lebensweise und Vorkommen

Bodenspinnen bauen kleine Deckennetze zwischen Steinen, Moos und über kleine Mulden im Boden. Die Spinnen laufen bei der Jagd auf dem Netz und bauen offenbar keinen Schlupfwinkel. (Roberts M. J. 1996) Sie kommen sowohl in feuchter Umgebung als auch in trockeneren Wäldern vor. Bodenspinnen sind weltweit verbreitet.

Gattungen und Verbreitung

In Europa kommen nach Datenlage dieses Wikis 8 Gattungen der Familie Hahniidae vor.[A]

NameNOSEFIIEGBDKDENLBELUPLLTLVEEBYCHATCZSKHUSIAD
Antistea×××××××××?××××××××××× 
Cryphoeca×××××××××?××××××××××× 
Cryphoecina         ?            
Dirksia         ?            
Hahnia×××××××××?××××××××××××
Hahniharmia      ×  ?×      ×××  
Iberina×× ××××××?× ×× ×××××× 
Tuberta    × × ×?     ×      
NamePTESES-IBFRFRHITIT82IT88ROBGBAHRMDMEMKRSALGRUARUTRKZ
Antistea×× ×××  ×× ×  ×  ××××?
Cryphoeca × × ×  ×× ×  ×× ××××?
Cryphoecina             ×?      ?
Dirksia × ×          ?      ?
Hahnia××××××  ×× ×× ×××××××?
Hahniharmia   × ×  ××    ?   ×  ?
Iberina×××× × ×××    ?××× ××?
Tuberta   × ×   × ×  ?      ?
Legende/Legend
? Checkliste nicht verfügbar No checklist available
× Gattungsvorkommen bekannt Genus documented
  Checkliste enthält Gattung nicht Checklist consulted, but genus not found

Hinweise zur Nutzung der Tabellen:
Die Spalten können durch Anklicken des Landeskürzels markiert werden. Durch einen zweiten Klick wird diese Markierung wieder gelöscht.

Die Zugehörigkeit der Gattungen Cryphoeca und Tuberta zur Familie der Bodenspinnen ist strittig. (Roberts M. J. 1996)

Bestimmungsschlüssel

Der folgende Schlüssel bestimmt 7 mitteleuropäische Arten. Die Arten der Gattung sehen sich recht ähnlich, sodass eine sichere Bestimmung nur genital möglich ist. In den Abbildungen sind wichtige Details mit Pfeilen markiert. Im Text steht ► für den einfachen Pfeil, ►► für den Doppelpfeil usw. Hilfe zur Verwendung des Schlüssels gibt es hier.

1 Beine ohne Borsten. Vordere Augenreihe von oben gesehen leicht prokurv oder gerade. Opisthosola dunkelgrau mit hellen Winkeln und flach. Die Art lebt unter der Rinde von alten Laubbäumen (v. a. Ahorn und Platane) in parkähnlichen Landschaften. Sehr selten gefunden. → Hahniharmia picta
Beine mit Borsten. Opisthosoma nicht flach. → 2


2 Distal am Metatarsus III und IV eine kleine ventrale Borste (Bild1 ►). Kleine, hell gelblich gefärbte Art, die an trockenen, warmen Orten gefunden wird. → Iberina candida
Distal an den Metatarsen keine ventralen Borsten. → 3


3 Einführungsgänge der Epigyne sind u-förmig zueinander gebogen. → 4
Einführungsgänge der Epigyne anders. → 5


4 Grundfärbung hell, blassbraun bis braun. Kopf breit, Cheilzeren kräftig. Prosoma meist ohne dunkle Radiärzeichnung. Winkelflecken auf dem Opisthosoma großflächig und breit. Größte Art der Gattung in Mitteleuropa (Körperlänge bis 3 mm). Embolus des ♂ Pedipalpus entspringt weit unten (bei 8 Uhr). Bulbus ohne sichtbare innere Strukturen. → Hahnia helveola
Grundfärbung dunkler, dunkel graubraun. Prosoma mit deutlichen dunklen Radiärstreifen. Winkelflecken auf dem Opisthosoma fein, schmal und spitz zulaufend. Körperlänge bis 2 mm. Bulbus des ♂ Pepipalpus am unteren Rand mit Borstenkamm. → Hahnia ononidum
5 Einführungsgänge der Epigyne laufen in der Mitte parallel und bilden große Schleifen. Samentaschen sehr klein und weit außen gelegen. → Hahnia nava
Einführungsgänge der Epigyne verlaufen in Bögen quer zur Körperlängsachse oder sind gar nicht zu sehen. → 6


6 Einführungsgänge der Epigyne als deutliche Bögen quer zur Körperlängsachse zu erkennen. Sehr kleine Art (nur bis 1,5 mm). → Hahnia pusilla
Keine Einführungsgänge erkennbar. Zwei große ovale Samentaschen zeichnen sich als dunkle Flecke duch die Epigyne ab. Körperlänge bis 2 mm. Kurz gebaute Art, Opisthosoma eher kugelig als längs oval, wie bei den anderen Arten. → Hahnia montana

Weblinks

Quellen

  • Roberts M. J. (1996): Collins Field Guide. Spiders of Britain and Northern Europe. HarperCollins Publishers Ltd.. ISBN 0-00-219981-5, 383 S.
  • World Spider Catalog Association [Koord.] (2016): World Spider Catalog. Natural History Museum Bern, online auf http://wsc.nmbe.ch , Version 17.5, abgerufen am 2016-12-20.

Quellen der Nachweise