Hyptiotes paradoxus

Aus Wiki des Spinnen-Forums
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hyptiotes paradoxus (C. L. Koch, 1834)
Dreiecksspinne (Buchholz S. et al. 2010)
Hyptiotes-paradoxus-f-(2).jpg
Weibchen
Systematik
Ordnung: Araneae (Webspinnen)
Familie: Uloboridae (Kräuselradnetzspinnen)
Gattung: Hyptiotes (Dreiecksspinnen)
Reifezeit (Bellmann H. 2010)
Monat:123456789101112
_ _ _ _ _ _ start X X end _ _
_ _ _ _ _ _ start X X end _ _
Verbreitung in Europa[Quellen]
Europakarte europakarte-dummy-ad-at-be-bg-ch-cz-de-dk-ee-es-es-ib-fi-fr-frh-gb-gr-hr-hu-ie-it-it82-it88-lt-md-nl-no-pl-pt-ro-rs-ru-se-si-sk-tr-ua.png

Weitere Informationen
LSID WSC: urn:lsid:nmbe.ch:spidersp:006227
Gefährdung nach Roter Liste
RegionBSLTKTRFRRL
[AT] Kärnten *
[CZ] Tschechien *
[D] Berlin G
[D] Brandenburg *
[D] MVes== G
[D] Niedersachsen G
[D] Niedersachsen (H) G
[D] Niedersachsen (T) G
[D] NRWmh===*
[D] Sachsen-Anhalt 0
[D] SHmh==*
[GB] Großbritannien RA

Hyptiotes paradoxus war Spinne des Jahres 2009 (Jäger P. 2008).

Merkmale

Körperlänge: Weibchen werden 5 bis 6 mm lang, Männchen 3 bis 4 mm (Roberts M. J. 1995).

Aufgrund ihres besonderen Körperbaus ist diese Art in Mitteleuropa auch als Jungtier sicher zu bestimmen → siehe Bild.

Hyptiotes paradoxus besitzt keine Giftdrüsen (Kaestner A. 1956).

Lebensraum

Ökologischer Typ: Lebt in trockeneren Laub- und Nadelwäldern arboricol (Platen R & B. von Broen 2005). An dunklen Stellen in Fichtenwäldern (Bösenberg W. 1899). Seltener auch auf Laubhölzern.

Lebensweise

Wie der deutsche Name schon nahelegt, baut diese Art ein dreieckiges Netz. Dieses ist vermutlich ein reduziertes Radnetz, gebildet aus vier Radialfäden und drei Sektoren. An der Spitze der Sektoren, der ehemaligen Nabe, ist ein einzelner Faden befestigt. Die Spinne hält diesen Faden mit den Vorderbeinen und ist selbst mit einem Faden aus den Spinndrüsen mit einer gegenüberliegenden Pflanze verbunden. Wenn die Spinne eine Beute im Netz spürt, dann verlängert sie den Haltefaden weiter aus den Spinndrüsen, wodurch das Netz über der Beute zusammenfällt und diese noch wirkungsvoller einwickelt. (Foelix R. F. 1996)

Verbreitung

Hyptiotes paradoxus ist paläarktisch verbreitet (World Spider Catalog Association 2015).

Bilder

Weblinks

Nachweis- und Verbreitungskarten

Weitere Links

Quellen

Quellen der Nachweise