Ostearius melanopygius

Aus Wiki des Spinnen-Forums
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ostearius melanopygius (O. P.-Cambridge, 1879)
Misthaufenspinne
Ostearius melanopygius.jpg
Weibchen
Systematik
Ordnung: Araneae (Webspinnen)
Familie: Linyphiidae (Zwerg-/Baldachinspinnen)
Gattung: Ostearius
Reifezeit (Nentwig W. et al. 2012)
Monat:123456789101112
X X X X X X X X X X X X
X X X X X X X X X X X X
Verbreitung in Europa[Quellen]
Europakarte europakarte-dummy-at-be-bg-ch-cz-de-dk-es-es-ib-fi-fr-gb-gr-hu-ie-it-nl-no-pl-pt-ro-se-si-sk-tr.png

Weitere Informationen
LSID WSC: urn:lsid:nmbe.ch:spidersp:012182
LSID Fauna Europaea: urn:lsid:faunaeur.org:taxname:350876
Gefährdung nach Roter Liste
RegionBSLTKTRFRRL
[AT] Kärnten *
[CZ] Tschechien *
[D] Berlin *
[D] Brandenburg *
[D] MVs>= *
[D] Niedersachsen *
[D] Niedersachsen (H) *
[D] Niedersachsen (T) *
[D] NRWh>=*
[D] SHs===*

Merkmale & Name

Körperlänge: Weibchen und Männchen erreichen 2,0 bis 2,6 mm (Roberts M. J. 1993).

Prosoma ohne Kopferhöhung. Braun zum Rand hin dunkler werdend, schmaler schwarzer Rand. Umrandung der Scheitelregion und Radiärstreifen schwarz angedeutet (Wiehle H. 1960).

Die Tiere werden häufig auf Misthaufen gefunden. Daher stammt auch der deutsche Name.

Wiehleformel: 2-2-2-2 (Roberts M. J. 1993).

Verbreitung

Kosmopolit (Platnick N. I. 2013). Diese hochmobile Art war vermutlich ursprünglich über die gesamte Südhalbkugel verbreitet und wurde erst durch den Menschen in Europa eingeschleppt, wo sie sich seit den vierziger Jahren des 20. Jahrhunderts mit einer Geschwindigkeit von etwa 30km pro Jahr von West nach Ost durch Mitteleuropa ausbreitet (Růžička V. 1995).

Bilder

Weblinks

Nachweis- und Verbreitungskarten

Weitere Links

Literatur

Quellen

Quellen der Nachweise