Paidiscura pallens

Aus Wiki des Spinnen-Forums
Wechseln zu: Navigation, Suche
Paidiscura pallens (Blackwall, 1834)
Blasse Kugelspinne (Buchholz S. et al. 2010)
Paidiscura-pallens1.jpg
Weibchen
Systematik
Ordnung: Araneae (Webspinnen)
Familie: Theridiidae (Kugelspinnen)
Gattung: Paidiscura
Reifezeit (Bellmann H. 2010)
Monat:123456789101112
_ _ _ start X X end _ _ _ _ _
_ _ _ start X X end _ _ _ _ _
Verbreitung in Europa[Quellen]
Europakarte europakarte-dummy-ad-al-at-be-bg-by-ch-cz-de-dk-ee-es-fi-fr-frh-gb-gr-hu-ie-it-it82-it88-lv-md-nl-no-pl-pt-ro-ru-se-si-sk-tr-ua.png

Weitere Informationen
LSID WSC: urn:lsid:nmbe.ch:spidersp:007863
Gefährdung nach Roter Liste
RegionBSLTKTRFRRL
[AT] Kärnten V
[CZ] Oberschlesien ?
[CZ] Tschechien *
[D] Berlin *
[D] Brandenburg *
[D] MVss== G
[D] Niedersachsen *
[D] Niedersachsen (H) *
[D] Niedersachsen (T) *
[D] NRWsh>=*
[D] SHh===*
[PL] Bielitz-Biala ?
[PL] Kattowitz ?
[PL] Oberschlesien *
[PL] Opole *
[PL] Tschenstochau ?
[SK] Slowakei R*

syn. Theridion pallens

Merkmale

Körperlänge: Weibchen erreichen 1,7 bis 1,75 mm, Männchen 1,25 bis 1,5 mm (Roberts M. J. 1995).

Prosoma dorsal weißgelb bis hellbraun. Sternum herzförmig, hinten abgerundet, Coxa IV deutlich vom Sternumrand abgesetzt. Opisthosoma mit variabler Grundfarbe, mitunter anterior dunkler und mit weißem bis gelbem Querband oder Kreuz. Ventral einheitlich braun bis weiß. Beine durchgehend wie der Carapax gefärbt. (Locket G. H. & A. F. Millidge 1953).

Männchen mit dunkelbraunem Längsband im cephalen Bereich und der Augenregion. Mitunter ist eine helle mittlere Region innerhalb des Längsbandes ausgeprägt. Der Hinterleib ist oberseits braun bis schwarz, ventral aschgrau durchsetzt. Beine mit aschgrauen Tibien und Metatarsen, mitunter Femora mit Punkten in gleicher Farbe versehen. (Locket G. H. & A. F. Millidge 1953)

Lebensraum

Ökologischer Typ: Lebt in trockeneren Laub- und Nadelwäldern arboricol (Platen R & B. von Broen 2005). Auf Bäumen, an niedrigen Pflanzen und in Falllaub (Locket G. H. & A. F. Millidge 1953).

In Deutschland weit verbreitet (Staudt A. 2014).

Verbreitung

In Europa und Russland verbreitet (Platnick N. I. 2013).

Lebensweise

Paidiscura pallens ist hauptsächlich an der Unterseite von Blättern zu finden, vor allem von Eichen. Die Weibchen bauen dort auch einen auffälligen, weißen Kokon. Er ist oft deutlich größer als die Spinne selbst und weist an der blattfernen Seite spitze Ausstülpungen auf. (Bellmann H. 2001)

Bilder

Weblinks

Nachweis- und Verbreitungskarten

Weitere Links

Quellen

Quellen der Nachweise