Liocranum rupicola

Aus Wiki des Spinnen-Forums
Wechseln zu: Navigation, Suche
Liocranum rupicola (Walckenaer, 1803)
Liocranum-rupicola Spreewald 10-02 01.jpg
Jungtier, ca. 6 mm
Systematik
Ordnung: Araneae (Webspinnen)
Familie: Liocranidae (Feldspinnen)
Gattung: Liocranum
Reifezeit (Nentwig W. et al. 2012)
Monat:123456789101112
_ _ start X X X X X X X X end
_ _ start X X X X X X X X end
Verbreitung in Europa[Quellen]
Europakarte europakarte-dummy-at-ba-be-bg-ch-cz-de-dk-es-fr-frh-gb-hr-hu-ie-it-it88-mk-nl-no-pl-pt-ro-rs-ru-se-si-sk-tr-ua.png

Weitere Informationen
LSID WSC: urn:lsid:nmbe.ch:spidersp:024243
Gefährdung nach Roter Liste
RegionBSLTKTRFRRL
[AT] Kärnten *
[CZ] Oberschlesien *
[CZ] Tschechien *
[D] Berlin *
[D] Brandenburg *
[D] MVss== *
[D] Niedersachsen D
[D] Niedersachsen (T) D
[D] NRWss=?=*
[D] SH????D
[PL] Bielitz-Biala ?
[PL] Kattowitz ?
[PL] Oberschlesien NT
[PL] Opole NT
[PL] Tschenstochau ?

Typusart.

Merkmale

Körperlänge: bis 9 mm groß (Bellmann H. 2001).

Die Grundfarbe ist hellbraun. Das Opisthosoma weist vorne einen dunklen Spießfleck auf, dahinter dunkle Winkelflecken. Das Prosoma ist undeutlich gezeichnet, die Beine kontrastarm geringelt.[Literaturzitat fehlt]

Lebensraum

Liocranum rupicola bevorzugt sonnige, trockene Stellen. Sie hält sich meist unter Steinen auf. Gelegentlich ist sie auch in Häusern zu finden. (Nentwig W. et al. 2012) Hauptsächlich in Laub- und Mischwäldern unter Rinde. Kommt aber gelegentlich auch in nicht bewaldeten Gebieten vor; etwa auf Sandklippen, steinigem steppenartigen Gelände oder Trockenrasen, wo sich die Tiere unter Steinen aufhalten. (Grimm U. 1986)

Verbreitung

Liocranum rupicola kommt in Europa und Rußland vor. (World Spider Catalog Association 2015)

Weitere Bilder

Weblinks

Nachweis- und Verbreitungskarten

Weitere Weblinks

Quellen

  • Bellmann H. (2001): Kosmos-Atlas Spinnentiere Europas. Frankh-Kosmos Verlag. ISBN 3-440-09071-X, 304 S.
  • Grimm U. (1986): Die Clubionidae Mitteleuropas: Corinninae und Liocraninae (Arachnida, Araneae). Abhandlungen des Naturwissenschaftlichen Vereins 27, 91 S, ISSN 0173-7481.
  • Nentwig W., T. Blick, D. Gloor, A. Hänggi & C. Kropf (2012): Araneae, Spinnen Europas (Bestimmungsschlüssel). Universität Bern.
  • World Spider Catalog Association [Koord.] (2015): World Spider Catalog. Natural History Museum Bern, online auf http://wsc.nmbe.ch.

Quellen der Nachweise