Spinne des Jahres

Aus Wiki der Arachnologischen Gesellschaft e. V.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Titel Spinne des Jahres wird jährlich von einer Jury vergeben. Diese Aktion soll das öffentliche Bewusstsein für eine interessante Spinnenart im Speziellen und für die gesamte Tiergruppe im Allgemeinen stärken.

Spinne des Jahres

Mit der Wasserspinne Argyroneta aquatica wurde im Jahr 2000 von der AraGes die erste Spinne des Jahres gekürt. Die Arten der folgenden Jahre sind in der Tabelle unten aufgeführt – mit der aktuellen beginnend.

Europäische Spinne des Jahres

Seit 2006 wird der Titel nicht nur für den Arbeitsbereich der AraGes vergeben, sondern für den gesamten europäischen Raum. Nachdem sich bereits 2005 die Belgische Arachnologische Vereniging (ARABEL) der Aktion angeschlossen hatte, waren seit 2006 folgende Länder und Organisationen beteiligt:

  • Länder: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Irland, Italien, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Ungarn.

Die bisherigen Spinnen des Jahres

Jahr Dt. Name Wiss. Name Bild Info
2017 Spaltenkreuzspinne Nuctenea umbratica (Clerck, 1757)
Nuctenea umbratica f (2).JPG
2016 Konusspinne Cyclosa conica (Pallas, 1772)
Cyclosa conica W 7-1050.jpg
2015 Vierfleck-Zartspinne Anyphaena accentuata (Walckenaer, 1802)
Anyphaena accentuata W 8-02283.jpg
Die Vierfleck-Zartspinne ist die häufigste, der in Europa mit sieben Arten in Europa vertretenen Gattung Anyphaena Sundevall, 1833. Sie kommt vom Mittelmeer bis Skandinavien in nahezu allen europäischen Ländern vor und ist sehr häufig.
Sie tritt in zahllosen Färbungsvarianten auf, trägt aber auf ihrem Hinterleib stets das immer selbe, für sie charakteristische Muster aus vier Flecken, an dem man sie zweifeslfrei identifizieren kann. Sie besiedelt frei jagend die Zweige von Laub- und Nadelhölzern, ist aber nicht nur auf Bäumen und Sträuchern, sondern auch in der Laubstreu und Krautschicht anzutreffen. Weibchen erreichen eine Körperlänge von 7,6 mm, Männchen 6,5 mm.
2014 Gemeine Baldachinspinne Linyphia triangularis (Clerck, 1757)
Linyphia triangularis f.jpg
2013 Tapezierspinne Atypus affinis Eichwald, 1830
Affinis Goennatal 08-03 02.jpg
2012 Höhlenradnetzspinne Meta menardi (Latreille, 1804)
Meta menardi PF0606.JPG
2011 Labyrinthspinne Agelena labyrinthica (Clerck, 1757)
Agelena lab-02.jpg
2010 Gartenkreuzspinne Araneus diadematus Clerck, 1758
Araneus diadematus W 7-8468.jpg
2009 Dreiecksspinne Hyptiotes paradoxus (C. L. Koch, 1836)
Hyptiotes-paradoxus John-Osmani 09-08.jpg
2008 Große Winkelspinne Eratigena atrica C. L. Koch, 1843
Tegenaria atrica sdj2008.jpg
2007 Flussufer-Riesenwolfspinne Arctosa cinerea (Fabricius, 1777)
Arctosa-cinerea Sabine-Schumann 01.jpg
2006 Veränderliche Krabbenspinne Misumena vatia (Clerck, 1757)
Vatia Weimar 07-06 01.jpg
2005 Zebraspringspinne Salticus scenicus (Clerck, 1757)
Salticus scenicus W 7-1335.jpg
2004 Grüne Huschspinne Micrommata virescens (Clerck, 1757)
Micrommata virescens W 7-6962.jpg
2003 Große Zitterspinne Pholcus phalangioides (Fuesslin, 1775)
Pholcusphalangioides tot.jpg
2002 Listspinne Pisaura mirabilis (Clerck, 1757)
Mirabilis Leutratal 07-04 01.jpg
2001 Wespenspinne Argiope bruennichi (Scopoli, 1772)
Argiope bruennichi W 10-8-37.jpg
2000 Wasserspinne Argyroneta aquatica (Clreck, 1757)
ArgAquM1 N-Schuller.jpg

Weblinks