Nigma walckenaeri

Aus Wiki des Spinnen-Forums
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nigma walckenaeri (Roewer, 1951)
Grüne Lauerspinne
Nigma walckenaeri Gespinst2.JPG
Weibchen im Gespinst
Systematik
Ordnung: Araneae (Webspinnen)
Familie: Dictynidae (Kräuselspinnen)
Gattung: Nigma
Reifezeit (Nentwig W. et al. 2012)
Monat:123456789101112
_ _ _ _ _ _ _ start end _ _ _
_ _ _ _ _ _ _ start end _ _ _
Verbreitung in Europa[Quellen]
Europakarte europakarte-dummy-at-ba-be-bg-ch-cz-de-dk-es-es-ib-fr-gb-gr-hr-hu-it-it82-it88-mk-nl-pl-pt-ro-rs-si-sk-tr-ua.png

Weitere Informationen
LSID WSC: urn:lsid:nmbe.ch:spidersp:022520
Gefährdung nach Roter Liste
RegionBSLTKTRFRRL
[CZ] Oberschlesien *
[CZ] Tschechien *
[D] Bayern SL G
[D] Bayern T/S G
[D] Berlin *
[D] Brandenburg *
[D] MVs== *
[D] Niedersachsen *
[D] Niedersachsen (H) *
[D] Niedersachsen (T) *
[D] NRWmh===*
[D] SHmh===*
[PL] Bielitz-Biala ?
[PL] Kattowitz ?
[PL] Oberschlesien *
[PL] Opole *
[PL] Tschenstochau ?

Merkmale

Körperlänge: Weibchen erreichen 4,0 bis 5,0 mm, Männchen 3,0 bis 4,0 mm (Roberts M. J. 1995).

Nigma walckenaeri ist eine cribellate Art (Kaestner A. 1956).

Farblich unverwechselbar (Sauer F. & J. Wunderlich 1997). Prosoma und Beine gelblich bis grün. Opisthosoma grün mit weißlichem Fleckenmuster. Bei den Männchen ist die Kopfregion im Gegensatz zum Weibchen etwas erhöht und rotbraun.

Verbreitung

Paläarktisch verbreitet (World Spider Catalog Association 2015).

Lebensraum

Auf Büschen und anderen niedrigen Gewächsen in Gärten und an Waldrändern (Nentwig W. et al. 2012). Auch oft an Hauswänden und Fassaden zu finden (Bellmann H. 2001).

Lebensweise

Fertigt ihr Fangnetz häufig auf großen Blättern von Mauerbegrünung an. Das Netz besteht aus Lauffäden mit dazwischen zickzackförmig angelegten Fangfäden. Ein solches Netz fängt Beute, welche über das Blatt laufen will. In den Morgenstunden ist die Spinne mit dem Netzbau beschäftigt und ist damit auf tagaktive Beute eingestellt. (Sauer F. & J. Wunderlich 1997)

Bilder

Weblinks

Nachweis- und Verbreitungskarten

Weitere Links

Quellen

  • Bellmann H. (2001): Kosmos-Atlas Spinnentiere Europas. Frankh-Kosmos Verlag. ISBN 3-440-09071-X, 304 S.
  • Kaestner A. (1956): Lehrbuch der Speziellen Zoologie, Teil 1: Wirbellose. Gustav Fischer Verlag, Jena. 3 Auflage, S. 603–616.
  • Nentwig W., T. Blick, D. Gloor, A. Hänggi & C. Kropf (2012): Araneae, Spinnen Europas (Bestimmungsschlüssel). Universität Bern.
  • Roberts M. J. (1995): Collins Field Guide. Spiders of Britain & Northern Europe. HarperCollins Publishers Ltd.. ISBN 0-00-219981-5, 383 S.
  • Sauer F. & J. Wunderlich (1997): Die schönsten Spinnen Europas nach Farbfotos erkannt. Fauna-Verlag. 5. Auflage. ISBN 3-923010-03-6, 296 S.
  • World Spider Catalog Association [Koord.] (2015): World Spider Catalog. Natural History Museum Bern, online auf http://wsc.nmbe.ch.

Quellen der Nachweise