Pardosa sphagnicola

Aus Wiki des Spinnen-Forums
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pardosa sphagnicola (Dahl, 1908)
Pardosa sphagnicola female A6073 PL0363.JPG
Weibchen
Systematik
Ordnung: Araneae (Webspinnen)
Familie: Lycosidae (Wolfspinnen)
Gattung: Pardosa
Reifezeit (Nentwig W. et al. 2012)
Monat:123456789101112
_ _ _ _ start X X X end _ _ _
_ _ _ _ start X X X end _ _ _
Verbreitung in Europa[Quellen]
Weitere Informationen
LSID WSC: urn:lsid:nmbe.ch:spidersp:018935
Gefährdung nach Roter Liste
RegionBSLTKTRFRRL
[AT] Kärnten 2
[CZ] Tschechien *
[D] BW 2
[D] Bayern Av/A 1
[D] Bayern OG 1
[D] Berlin 1
[D] Brandenburg 2
[D] MVs== G
[D] Niedersachsen 2
[D] Niedersachsen (H) 2
[D] Niedersachsen (T) 2
[D] NRWss<<↓↓=1
[D] Sachsen 2
[D] Sachsen-Anhalt 3
[D] SHsh==-D*
[SK] Slowakei E

Merkmale

Körperlänge: Weibchen erreichen 5 bis 6 mm, Männchen 4,5 bis 5 mm (Nentwig W. et al. 2015).

Prosoma ist rotbraun mit einem vorne verbreiterten medianen Längsband, laterale Längsbänder erreichen das Clypeus. Beine sind nicht geringelt, höchstens ist das Femur dorsal schwach gezeichnet. Die Haare an Metatarsus und Tarsus I-II sind kürzer als 2 Durchmesser der Segmente. Opisthosoma ist dunkelbraun mit schwarzem Muster, ventral mit kleinen sklerotisierten Zähnen bedeckt. (Nentwig W. et al. 2012)

Ähnliche Arten

Epigyne sehr ähnlich Pardosa fulvipes.

Unterscheidung:

  • geringelte Beine (Femur, Tibia & Metatarsus) → Pardosa fulvipes
  • Beine nicht geringelt → Pardosa sphagnicola

Verbreitung

Europa, Russland (World Spider Catalog Association 2015).

Lebensraum

Die Art kommt in Mooren und Hochmooren vor (Nentwig W. et al. 2012). Ebenso auf Nasswiesen, in Bruchwäldern und Seggenrieden (Martin D. 2009).

Bilder

Weblinks

Nachweis- und Verbreitungskarten

Weitere Links

Quellen

Quellen der Nachweise